Arbeiten Blogger seriös?

Profilbild
Von Nora Fehr

Blogger kennen – im Gegensatz zu klassischen Journalisten – kein Berufsregister. Sie sind bei keinem Medienhaus angestellt, das Nutzerdaten publiziert. Und auch im Schweizer Medienverzeichnis «Renteria» sind nur ganz wenige Blogger-Namen aufgeführt. Deshalb ist es in der Tat nicht ganz einfach, die Seriosität einer Anfrage und die Bedeutung eines Blogs zu überprüfen. Das ist auch Bloggern bewusst. Viele Blogger tragen sich deshalb auf Plattformen ein, die den Einfluss in den sozialen Netzwerken – den «Social Influence» – messen und transparent machen.

Eine solche Plattform ist www.klout.com. Als registrierter Nutzer können Sie dort gezielt nach Bloggern suchen und den «Influence Score» ihrer Blogs abrufen. Neben diesem «Influence-Check» sollten Sie zudem kontrollieren, ob der Blog die gleiche Zielgruppe anspricht wie Sie. Dafür sind Blog-Inhalte, -Schreibstil und -Design wichtige Anhaltspunkte. Weiterer zentraler Indikator ist die Zahl der Follower und Fans, die ein Blogger auf Twitter und Facebook hat. Viele dieser Follower und Fans gelangen über die genannten Plattformen auf den Blog. Schliesslich können Sie auch über Google die Bedeutung eines Blogs rekonstruieren: Dafür geben Sie ein im Blog behandeltes Thema in der Google-Suche ein und schauen, an welcher Stelle der Blog in den Suchresultaten auftaucht.

Und zu guter Letzt sollten Sie auch jeden Blogger, der (vergünstigt oder gratis) bei Ihnen übernachten möchte, nach den relevanten Kennzahlen wie Reichweite, Leserzahlen oder Anzahl Kommentare fragen. Fügen sich die recherchierten Fakten zu einem stimmigen Gesamtbild? Dann dürfen Sie sich auf einen spannenden Blog-Beitrag freuen, der Ihr Haus glaubwürdig und überzeugend bei einer für Sie interessanten Zielgruppe bekannt macht.

Nora Fehrs Antwort erschien ursprünglich im Fachmagazin Hotelier: Ratgeber Kommunikation